Wie oft hast du dich in deinem Leben als Opfer äusserer Umstände empfunden? Wie hat sich das angefühlt? Denk daran, dass du Schöpfer bist – Schöpfer deines Lebens, deiner Gesundheit, deiner Umgebung! Du fragst dich vielleicht, wie du dich mehr als Schöpfer, als kreativer Gestalter deines Lebens fühlen kannst?

Auf diese und mehr Fragen gebe ich Antwort in einem eBook, das ich hiermit ankündigen möchte. Es wird eine Schritt-für-Schritt-Anleitung beinhalten, die dir zeigt, wie du dich deinen inneren Dämonen, deinen Ängsten und Sorgen, deinen Problemen und Leiden stellen kannst, um sie zu transformieren, aus ihnen zu wachsen und dich zu entwickeln.

Du darfst gespannt sein! Erwarte dir tiergehende Einsichten, viele aha-Erlebnisse und viel Potential zur Transformation!!

Von den einen als Unkraut bekämpft, von den anderen als Heilkraut geehrt. Die Brennnessel, die besonders für ihr stacheliges und brennendes Auftreten bekannt ist, kann Einiges:

Die Brennnessel ist eine Heilpflanze, für die mindestens ebenso viele Einsatzgebiete bekannt sind wie etwa für die berühmte Kamille, die Ringelblume oder den Löwenzahn. In der Volksmedizin wird die Brennnessel zur Entgiftung und Entschlackung im Rahmen von Frühjahrskuren und Diäten sowie bei Müdigkeit und Erschöpfungszuständen empfohlen. (Folge eines Eisenmangels) Gerade den Eisenmangel jedoch kann die eisenhaltige Brennnessel mit Leichtigkeit beheben. Sie liefert – je nach Wuchsort – zwei- bis viermal so viel Eisen wie ein Rindersteak und bis zu dreimal so viel Eisen wie Spinat.

Auch soll die Brennnessel die Leber und die Galle positiv beeinflussen, weshalb schon Paracelsus die unscheinbare Pflanze in Form von Brennnesselsaft bei Gelbsucht (Hepatitis) verordnete. Eine Heilpflanze, die Leber und Galle pflegt, kann natürlich auch die Verdauung optimieren sowie bestehende Verdauungsbeschwerden beheben helfen. Selbst die Bauchspeicheldrüse – so heisst es – reagiere auf die Brennnessel, was sich in einem ausgeglichenen Blutzuckerspiegel bemerkbar machen soll. Brennnesseltee als Gesichtswasser lindere darüber hinaus Allergien, die sich über die Haut äussern und verbessere auch bei Pickeln, Ekzemen und Akne das Hautbild. Weitere Einsatzgebiete: Arthrose, Harnwegsinfekte, Prostatabeschwerden. Schließlich steigert die Brennnessel die Abwehrkräfte.

Zu guter Letzt sei noch erwähnt: die Brennnessel schmeckt auch gut. Überall dort, wo Spinat in der Küche verwendet wird, findet auch die Brennnessel ihren Platz.

Die Ringelblume ist eine äußerst vielfältige Heilpflanze. Die Wirksamkeit der Pflanze war schon Hildegard von Bingen bekannt und sogar dem griechischen Heiler Theophrast.

Prinzipiell kann sie bei jeglicher Art von Entzündungen angewendet werden. Zur innerlichen Anwendung empfiehlt sich ein Tee, den man aus den Blüten herstellt. Besonders auch bei Übelkeit kann dieser Tee richtig gut wirken, aber auch Menstruationsbeschwerden und Gallenleiden werden dadurch gelindert. Am bekanntesten ist natürlich die Anwendung von außen anhand einer Ringelblumensalbe und einer Ringelblumentinktur, aber auch in Form von Öl oder Umschlägen hilft diese Heilpflanze.

Die Wirkung der Ringelblume beruht auf der Vielzahl ihrer Inhaltsstoffe. Deswegen kommt immer das Gesamtextrakt zum Einsatz, wie zum Beispiel in Salben, Tinkturen, Shampoos, Lotionen oder in Badezusätzen.


GUT FÜR DIE SEELE!

Aber auch für die Seele ist die Ringelblume gut: An den hellen und heiteren Gelb- und Orangetönen erfreut sich die Seele bis in den Herbst hinein. Die Ringelblume wirkt entspannend und fördert die Lebensfreude.

Ringelblume

Lavendeltee aus Echtem Lavendel (L. Angustifolia) wirkt beruhigend bei Ängsten und Sorgen. Er wird auch wegen seiner entspannenden Wirkung und als Unterstützung bei Einschlafbeschwerden geschätzt.

Als Aromaöl gewonnen kann er im Dufthäuschen für ein wohliges und entspannendes Klima sorgen. Früher wurden Lavendelsträusschen und -säckchen wegen ihrer Wirkung gegen Motten eingesetzt.

Lavendel ist eine Pflanze mit erstaunlich breitem Wirkungsspektrum.

Lavendel