Heilkräuter-Praxis: Die Ringelblume

Die Ringelblume ist eine äußerst vielfältige Heilpflanze. Die Wirksamkeit der Pflanze war schon Hildegard von Bingen bekannt und sogar dem griechischen Heiler Theophrast.

Prinzipiell kann sie bei jeglicher Art von Entzündungen angewendet werden. Zur innerlichen Anwendung empfiehlt sich ein Tee, den man aus den Blüten herstellt. Besonders auch bei Übelkeit kann dieser Tee richtig gut wirken, aber auch Menstruationsbeschwerden und Gallenleiden werden dadurch gelindert. Am bekanntesten ist natürlich die Anwendung von außen anhand einer Ringelblumensalbe und einer Ringelblumentinktur, aber auch in Form von Öl oder Umschlägen hilft diese Heilpflanze.

Die Wirkung der Ringelblume beruht auf der Vielzahl ihrer Inhaltsstoffe. Deswegen kommt immer das Gesamtextrakt zum Einsatz, wie zum Beispiel in Salben, Tinkturen, Shampoos, Lotionen oder in Badezusätzen.


GUT FÜR DIE SEELE!

Aber auch für die Seele ist die Ringelblume gut: An den hellen und heiteren Gelb- und Orangetönen erfreut sich die Seele bis in den Herbst hinein. Die Ringelblume wirkt entspannend und fördert die Lebensfreude.

Ringelblume