Grundannahmen einer therapeutischen Heil-Begleitung

Wenn ich mich ratsuchenden Menschen zuwende, arbeite ich mit bestimmten Grundannahmen, die mein Denken und Handeln leiten. Sie haben sich aufgrund meiner eigenen gelebten Erfahrungen nicht nur als für mich wahr, sondern auch in der Begleitung meiner Klienten als heilsam, hilfreich und sinnstiftend herausgestellt. Klassische Konzepte der Psychologie und Schulmedizin beinhalten die meisten dieser Annahmen nicht. Spirituelle Arbeit bedeutet für mich ganzheitliche Arbeit mit allen Ebenen des Menschseins. „Heil werden“ heisst für mich „ganz werden“.

Hier nun zu den Grundannahmen:

  1. Du bist Seele – Du bist nicht dein Körper, du hast einen. Du bist Seele, inkarniert in deinem Körper, auf der Erde, um Erfahrungen zu sammeln und dich mit all deinem Wissen, deiner Energie und deinen gelösten und noch ungelösten Lebens-Aufgaben dich der Quelle, dem schöpferischen Ursprung wieder anzunähern. Werde wieder eins mit deinem Seelenauftrag und begib dich wieder auf deinen Herzensweg!
  2. Du bist Schöpfer – Du bist Schöpfer! Wie oft hast du dich -wie wir alle- in deinem Leben als Opfer gefühlt? Äussere Umstände, Krankheiten, Krisen haben dein Leben belastet? Wenn du erkennst, dass du in Wahrheit Schöpfer deiner Gedanken, deiner Gefühle und deiner Realität überhaupt bist, kannst du mittels deiner Kraft deine Probleme in Chancen umwandeln. Es gibt noch viele Ebenen mehr, die du verändern kannst, als durch eine klassische Psychotherapie möglich ist. Geh wieder in deine Kraft, um dich auf deinem Seelenweg weiterzuentwickeln. Entdecke die Kraft deiner Gedanken und setze sie für dich und deine Gesundheit ein!
  3. Du bist eins mit allem was ist – Wir sind nicht allein, sondern „all-eins“ – eins mit allem, was ist.  Wenn du das für dich annehmen kannst, -so wie das auch die moderne Quantenphysik lehrt-, dann erkennst du auch deine wahre Größe, dein wahres Potential und dein wahres Vermögen, schöpferisch zu sein. Entfalte dich und deine Kraft, verbinde dich mit allem Lebendigen und schöpfe daraus!
  4. Du bist ewig – Dein Körper ist vielleicht jung oder alt, vergeht, aber du, Seele, bist ewiglich. Durch viele Inkarnationen bist du bereits gegangen um zu lernen und dich zu entwickeln. Wenn du in deiner Seelenkraft bist, -durch Meditation und „Stille“-, dann kannst du aus dieser Kraft schöpfen und Körper, Seele und Geist regenerieren und stärken. Sei wieder eins mit dir und verbinde dich mit deinen inneren Führung!
Getagged mit: